• Yvonne Hoffmann Redakteurin Vampirinternat Schloss Schauerfels
    Yvonne Hoffmann, Redakteurin

    Vampirinternat Schloss Schauerfels
    Ich kann kein Blut sehen, liiiebe Knoblauch in allen Variationen und vom Fliegen wird mir schlecht – mindestens drei gute Gründe, das ...
     

Rezensentin Rebecca über Mouseheart

Bloggerin und Sohn sind begeistert von Mäuserich Hoppers Erlebnissen

Rebbeca hat gemeinsam mit ihrem achtjährigen Sohn alle drei Mouseheart-Bände gelesen und Handlung, Charaktere, Spannung, Illustrationen und das Cover genau unter die Lupe genommen. Rebecca schreibt aber auch als Rezensentin Becky auf Muffins Light Side und vergibt volle fünf kleine Kuchen für Hoppers Abenteuerreihe, denn nach der Meinung von Mutter und Sohn hat die ganze Trilogie den Test bestanden, dass sie ein kindgerechtes Leseerlebnis für viele Stunden ist. Die vollständigen Rezensionen könnt Ihr in Beckys Blog nachlesen!

 

Fantasievoll in Szene gesetzt

 

Mouseheart Band 1, Die Prophezeiung der Mäuse

 

Rezensentin Beckys Meinung:

 

Auf dieses Kinderbuch bin ich erst durch eine Leseprobe auf der Leipziger Buchmesse 2015 aufmerksam geworden. Kaum hatte ich diese meinem Sohn vorgelesen, wollten wir beide wissen, was mit der kleinen Maus Hopper weiter geschieht.
Hopper gelangt aus der ihm bekannten Zoohandlung in die Welt unterhalb der Menschenstadt. Dort erlebt er das größte Abenteuer seines Lebens.
Die Autorin hat eine entzückende Welt geschaffen mit vielen verschiedenen Figuren aus dem Tierreich. Hauptsächlich spielen aber Ratten, Mäuse und Katzen die Hauptrollen. Jeder Charakter ist einzigartig und hat seine eigenen Eigenschaften – ob gut oder böse. Besonders gefallen hat mir, wie für uns alltägliche Dinge (z.B. die U-Bahn) aus Sicht der kleinen Tiere beschrieben wurden. Auch die Umgebung ist fantasievoll in Szene gesetzt. Abgerundet werden Plot und Szenerie durch die vielen schönen Abbildungen im Buch, die die Geschichte zu einem sehr schönen Leseerlebnis machen.

 

Cover:

 

Besonders die Cover von Kinderbüchern sollen die Fantasie ihrer Leser anregen. Das gelingt mit diesem Cover ohne Frage. Meinem Sohn (7) haben besonders die drei putzigen Mäuse gefallen und er wollte sofort wissen, was mit ihnen passiert. Für mich ist es die Kombi aus Niedlich- und Bedrohlichkeit, sowie der geheimnisvolle Nebel, die dieses Cover zum Hingucker machen.

 

Fazit:

 

Dieses Buch ist “sehr spannend und einfach klasse” (O-Ton meines Sohnes). Es hat sowohl meinen Sohn als auch mich begeistert. Es geht um Mut, Tapferkeit und Freundschaft und ist wunderbar kindgerecht geschrieben.
“Mouseheart” ist nicht nur ein schönes Buch für Kinder, auch die Erwachsenen werden es mögen. Wir werden uns jedenfalls sofort auf die Fortsetzung “Die Herrschaft der Katzen” stürzen, da noch einige Fragen offen sind.
Absolute Lese- und Vorleseempfehlung!!!

 

Mouseheart Band 2, Die Herrschaft der Katzen

 

Rezensentin Beckys Meinung:

 

Auf diese Fortsetzung haben mein Sohn und ich uns gleichermaßen gefreut. Wir wollten unbedingt wissen, wie es mit Hopper & Co. weitergeht.
Rasant. Spannend. Das sind schon mal zwei Adjektive, mit denen sich de Story beschreiben lässt. Da dieser 2. Band nahtlos an den ersten anknüpft, ist man direkt mitten in der Handlung.
Die Charaktere ruhen sich nicht auf ihren Erfolgen aus und nehmen direkt die nächsten Herausforderungen in Angriff. Neben vielen bekannten Figuren lernt der Leser auch einige neue Gesichter kennen. Besonders gefallen hat uns der Kater Ass.
Das Lesen bzw. Vorlesen wird erneut durch viele tolle Zeichnungen begleitet, die die Geschehnisse sehr schön visualisieren. Die Kapitel enden meist so spannend, dass das neben einem sitzende Kind einfach nur laut “WEITER!” ruft.

 

Cover:

 

Auch dieses Cover gefällt mir wieder sehr gut. Besonders die Farben mag ich sehr. Meinem Sohn gefällt am meisten, “dass die Maus und die Ratte zusammenstehen.” Mein Highlight sind die zweifarbigen Augen der Katze. So wirkt sie richtig bedrohlich.

 

Fazit:

 

Auch dieser 2. Band konnte uns begeistern und hat meinen Sohn und mich endgültig zu totalen Mäuse-Fans gemacht. Wir empfehlen es Kindern und Eltern (und anderen Erwachsenen), die Lust auf eine spannende Geschichte haben, die nicht nur lustig ist, sondern auch sehr ans Herz geht.
Jetzt hibbeln wir dem 3. Band entgegen, der im November erscheinen wird.

 

Mouseheart Band 3, Die Rückkehr des Mäusekriegers

 

Rezensentin Beckys Meinung:

 

Mein Sohn (8) und ich haben uns sehr auf diesen 3. Band gefreut, und sobald er da war, begann ich damit, ihm vorzulesen. Man steigt auch direkt in die Geschichte ein. Seit dem Ende des zweiten Bandes ist etwas Zeit vergangen. Es sind mehrere Charaktere dazu gekommen, die wunderbar ins Geschehen eingeführt und dem Leser vorgestellt werden.
Zunächst ist die Stimmung noch locker, im Laufe der Handlung wird es aber zunehmend düsterer. Spannung ist von Anfang an gegeben. Sie bricht zu keiner Zeit ab, wodurch man wieder komplett in den Bann dieses Kinderbuchs gezogen wird. Das Setting ist sehr vielfältig, da die tierischen Abenteurer viel herumkommen. Alles ist detailliert beschrieben und für Kinder wunderbar anschaulich. Die tollen Zeichnungen im Buch unterstützen das eigene Kopfkino.
Mein Sohn liebt alle Charaktere, aber die Spinne Callobius ist sein Favorit, auch wenn sie nur eine kleine (aber wichtige) Rolle spielt. Mir hat der Schluss des Buches sehr gefallen, denn hier werden die Anfänge der Nager in den Tunneln beschrieben – ein kurzes Prequel sozusagen. Die letzten Zeilen konnte ich nicht vorlesen, ohne dass mir die Tränen über das Gesicht liefen.

 

Cover:

 

Auch das Cover dieses 3. Bandes ist wieder sehr gelungen. Die Katze mit dem blauen und dem grünen Augen ist das gleichbleibende Element, außerdem sieht man drei Mäuse und eine Ratte – Charaktere, die man mittlerweile sehr gut kennt. Gefällt mir!

 

Fazit:

 

Aus meiner Sicht ist dieser dritte Band, der emotionalste der Reihe. “Mouseheart” ist ein berührendes Leseerlebnis für Groß und Klein mit Spannung, Spaß und Emotionen.
Prädikat: lesenswert!

 

Zur Mouseheart-Welt Rezensentin

 

Wir danken der Rezensentin Rebecca Feist,
das Schneiderbuch-Team.

 

Eure Meinung

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!