Kindheitserinnerungen behutsam modernisiert

Hanni & Nanni kommen nie aus der Mode, erscheinen aber jetzt in neuem Look

Hanni & Nanni-Bücher gibt es seit 50 Jahren. Immer wieder wurden im Laufe der Zeit Sprache und Illustration vorsichtig aktualisiert und angepasst. So spiegeln die zahlreichen Bände und Ausgaben den Zeitgeist der Epoche in der sie erschienen sind. Ab dem 50-jährigen Hanni und Nanni-Jubiläum im August 2015 erscheinen die alten Ausgaben behutsam modernisiert in einem einheitlichen, neuen Look. Eine solche Neugestaltung nennt man auch Relaunch. Das ist ein englischer Begriff und bedeutet ein Produkt wiedereinführen.

 

Wir haben Schneiderbuch-Programmleiterin Katharina Braun zu den Veränderungen befragt.

 

Was war das Ziel des Hanni und Nanni-Relaunchs?

Katharina Braun: „Ziel war es einerseits, die Kinder abzuholen und sie durch die Gestaltung auf die Bücher neugierig zu machen. Gleichzeitig sollten die klassischen Inhalte von Hanni und Nanni optisch transportiert und die Mütter als Käuferinnen bei ihren eigenen Kindheitserinnerungen abgeholt werden. 93 Prozent der Kinderbücher werden laut Studien von Erwachsenen gekauft.”

 

Woran habt ihr euch bei der Neugestaltung orientiert?

Katharina Braun: „Für den Relaunch wurden in einer Marktforschung drei ganz unterschiedliche Cover-Ansätze bei 8- bis 12-jährigen Mädchen und ihren Müttern abgefragt. Die Ergebnisse ergaben, dass Hanni und Nanni durchaus einen moderneren Look vertragen. Leserinnen und Mütter bevorzugten einen Ansatz mit szenischer Variante, da sie von dem vermittelten Spaß und der vermuteten spannenden Geschichte angesprochen wurden.”

Hanni und Nanni - behutsam modernisiert

Gut wiederzuerkennen: Hanni & Nanni gestern und heute, links eine Illustration aus den Sechzigerjahren, rechts der neue Look.

Warum habt ihr das Lesealter von 10 auf 8 Jahre gesenkt?

Katharina Braun: „Damit haben wir den Ergebnissen der Marktforschung Rechnung getragen: Am meisten fühlten sich Mädchen zwischen 8 und 10 Jahren von Hanni und Nanni angesprochen. Außerdem entspricht das Lesealter dem allgemeinen Markttrend: Themen werden immer jünger. ”

 

Welche sprachlichen Anpassungen habt ihr vorgenommen?

Katharina Braun: „Auch sprachlich wurden die Bücher im Zuge des Relaunches behutsam modernisiert. Einige Beispiele: hochmütig wird nun durch arrogant oder eingebildet ersetzt, unleidlich durch unfreundlich, Mutter und Vater in der Anrede durch Mama und Papa. Einige nicht mehr zeitgemäße Wörter wurden gestrichen zum Beispiel Müttergenesungswerk. Inhaltlich blieben die Geschichten unverändert.”

 

  • Hanni und Nanni behutsam modernisiert
  • Hanni und Nanni - behutsam modernisiert

 

 

 

Eure Meinung

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!