Freunde auf der Flucht!

Wo fängt die Geschichte an?

„Shion ist ein junger Bürger in der Stadt No. 6. In der Stadt soll es eigentlich keine Verbrechen geben. Den Schwerverbrechern wird ein VC (ein Violence-Chip) in den Kopf eingepflanzt. Damit kann man sie gut identifizieren. Als Shion eines Abends das Fenster geöffnet hat, kommt jedoch Nezumi, ein Flüchtling der Besserungsanstalt durch das Fenster. Shion gewährt ihm Zuflucht, weil er nicht weiß, dass Nezumi ein geflohener Schwerverbrecher ist. Außerdem verstehen sich die beiden sehr gut, da sie im selben Alter sind. Doch als Shion plötzlich in Mordverdacht gerät, dreht sich der Spieß um und Nezumi rettet Shion.“ beschreibt Jannik aus der Kinder- und Jugendredaktion von buecherkinder.de den Start der rasanten Mysterygeschichte um den jungen Shion aus NO. 6.

 

„Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn ich am Anfang nicht wusste, wo ich anfangen musste zu lesen.“

 

Auch wenn die japanische Leserichtung zunächst verwirrt, gefällt das Buch jedoch sehr. „Es ist an manchen Stellen schwierig, die Sprechblasen zu ordnen.“

 

Zugegebenermaßen muss man seine gelernten Lesegewohnheiten zunächst auf den Kopf stellen. Recht schnell gewöhnt man sich jedoch an die andere Lesetechnik und steckt dann auch schon mittendrin in Shions rasanten Abenteuern durch die Stadt No. 6.

 

„Ich würde das Buch an die weiterempfehlen, die Mangas mögen.“ schreibt Jannik und gibt damit eine eindeutige Leseempfehlung an alle Manga-Fans.

 

 

Rezension NO. 6

  Buecherkinder.de

 

Verfasser der Rezension: Jannik

Quelle: Jannik / www.buecherkinder.de

Datum: März 2015

Eure Meinung

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!