Drachengasse 13 – Ein Brief der Autoren

Ein spannender Mix aus Krimi, Abenteuer und Fantasy

 

Liebe Abenteurer,

seid ihr als Kinder mit Pippi Langstrumpf durch die Villa Kunterbunt getobt und wolltet niemals erwachsen werden? Habt ihr mit den Fünf Freunden Schmugglerhöhlen durchsucht? Habt ihr den Spürnasen von TKKG und den Drei Fragezeichen beim Lösen kniffliger Fälle geholfen?

 

Wir auch, Nacht für Nacht mit der Taschenlampe unter der Bettdecke. Die Begeisterung von damals hat irgendwie nie nachgelassen. Sie führte uns zu Drachengasse 13, der Fantasy-Romanreihe für Kinder und Junggebliebene, die wir euch in unserem Autorenbrief gerne vorstellen möchten.

 

Brief der Autoren

 

Drachengasse 13 schildert die Abenteuer der Freunde Tomrin, Hanissa und Sando, die gemeinsam mit dem zahmen Jungdrachen Fleck in den Straßen der fantastischen Stadt Bondingor zu Hause sind. Dort gibt es keine Langeweile, jeder Tag ist anders. Kein Wunder – wo Elfen, Zwerge, Trolle und andere Fantasywesen Tür an Tür leben, geschieht immer wieder Unglaubliches. Die vier Freunde wissen das nur zu gut, denn ihre Neugierde, ihr Mut und ihr Gerechtigkeitssinn lassen sie in so manches Abenteuer stolpern.

Drachengasse 13 Logo

Tomrin ist der Sohn des Gardehauptmanns und träumt davon, ein Held wie sein Vater zu werden. Doch noch bringt ihn seine forsche Art gern in Schwierigkeiten. Die Halbwaise Hanissa lebt mit ihrer Mutter auf dem Campus der Magischen Universität und übt sich heimlich in der Kunst der Zauberei, was Mädchen eigentlich strengstens verboten ist. Und Straßenjunge Sando, der von Gump, dem Zwergenwirt der Hafenkneipe GUMPS BRANDUNG großgezogen wird, kennt Bondingor so gut wie die Tasche seiner dreifach geflickten Hose. Begleitet werden unsere drei Helden von Fleck, dem jungen Flugdrachen, der nicht fliegen kann und ein großes Geheimnis hat.

 

Was könnten wir euch noch alles erzählen? Beispielsweise, dass über den Dächern Bondingors eine Horde Kobolde einen unabhängigen Freistaat gegründet hat und sich einen feuchten Drachenpups um das schert, was jenseits der Dachrinnen geschieht? Dass auf Hanissas Magiercampus ein Geist Geisterkunde unterrichtet? Dass Zwerge wie Sandos Ziehonkel in ihren Kettenhemden schlottern, wenn sie an die „Verbotenen Hügel“ denken? Aber vielleicht sollten wir Ihnen all das gar nicht verraten. Denn wie viel mehr Spaß macht es, diese Stadt gemeinsam mit Tomrin, Hanissa, Sando und Fleck persönlich zu erkunden.

 

Wir hoffen, dass unsere kurzen Zeilen euer Interesse an unserer Buchreihe geweckt hat, wünschen viel Spaß bei der Lektüre und verbleiben mit herzlichen Grüßen

 

Bernd Perplies & Christian HumbergBernd Perplies und Christian Humberg

 

Eure Meinung

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!