Die Neunziger

Im März 1990, vier Monate nach dem Mauerfall, hatte der Verlag einen großen Auftritt auf der Leipziger Buchmesse. Ein Zeitzeuge erinnert sich: „Es war verblüffend zu beobachten, dass die DDR-Kinder sehr wohl Schneiderbücher kannten. Und natürlich Hanni und Nanni. Das kam so: Schon viele Jahre vorher konnten Rentner der DDR zu Besuch in den Westen fahren. Sie suchten immer etwas, was sie den Enkeln mitbringen konnten. Mit ihrem wenigen [West-]Geld suchten sie Preiswertes. Das waren die Schneiderbücher nun mal. Also brachte man z. B. einen Hanni und Nanni-Band mit. Anders als hier wurde der nicht von diesem einen Enkelkind gelesen, sondern von der ganzen Klasse verschlungen. Die Effizienz war um ein Vielfaches höher als bei uns. Wir hatten so nach eineinhalb Jahren die absolute Marktführerschaft für Jugendbücher in den neuen Ländern.“

 

Christian Neuber war von 1991 bis 1993 Geschäftsführer der Egmont Holding (bis 1992 Gutenberghus) sowie des Franz Schneider Verlags. Seinen ersten großen Coup landete er 1992 mit dem Erwerb der Buchlizenz für die Kinderhörspielserie Bibi & Tina. Eine kleine Hexe auf einem Reiterhof – das schlug ein! Fünf Jahre später folgte Bibi Blocksberg. Von beiden Buchreihen sind bis heute über 80 Einzelbände erschienen sowie die Romane zu den beiden Bibi Blocksberg-Kinofilmen aus den Jahren 2002 und 2004. Insgesamt wurden von beiden Reihen weit über 4 Millionen Bücher verkauft.

 

Ebenfalls 1992 erwarb der Verlag die Lizenz für das Kuschelrock-Logo. Die 25 CDs umfassende gleichnamige Musik-Kompilation mit romantischen Schmusesongs für junge Menschen war sehr erfolgreich, und der Verlag veröffentlichte in den Folgejahren rund zwanzig Liebesromane mit dem Original-Schriftzug Kuschelrock auf den Buchcovern.

 

1994 startete der österreichische Fernsehmoderator und Kinderbuchautor Thomas C. Brezina im Franz Schneider Verlag die interaktive Serie Ein Fall für dich und das Tiger-Team. Die Serie umfasst bis heute mehr als 60 Bücher und hat sich weltweit mehr als 20 Millionen Mal verkauft. Drei Freunde, zwei Jungen und ein Mädchen, werden darin stets in turbulente Kriminalfälle verwickelt und müssen diese mit viel Köpfchen lösen. Als besonderes Gimmick ist eine „Detektivtasche“ mit allerlei nützlichem Material ins Buch geklebt, das bei der Lösung des Falls hilft. Das verblüffende Konzept des Selber-Mitratens sprach auf Anhieb sowohl Jungen als auch Mädchen an. Mit Thomas Brezina war ein wichtiger neuer Hausautor gewonnen worden.

 

1994 schlug der Walt Disney Animationsfilm Der König der Löwen alle Rekorde an den Kinokassen, und SchneiderBuch, seit Jahren schon erfolgreicher Disney-Lizenznehmer, verkaufte das großformatige Filmbuch über eine Million Mal. Weitere Filmbücher wie Pocahontas und Toy Story folgten, einschließlich der berühmten Kino- und TV-Abenteuer von Winnie Puuh. Generell wurden Fernsehlizenzen auf dem Buchmarkt immer wichtiger und spielten auch in den anderen Programmen der Egmont Verlagsgesellschaften (VGS, Egmont Manga & Anime) in dieser Zeit eine Hauptrolle.

 

1995 verließ der Schneiderbuch-Verlag sein Münchner Stammhaus am Frankfurter Ring 150. Binderei und eigene Auslieferung wurden aus Rentabilitätsgründen aufgelöst. Alle anderen Abteilungen zogen um. Neue Adresse war nun die Schleißheimer Straße 267.

 

Ankunft im 21. Jahrhundert

Eure Meinung

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!