Alle Blogartikel zu "Geschichte"

Hunderte Kisten mit Archivmaterial und alten Dokumenten schlummerten in unserem Archiv. Zu unserem Jubiläum haben wir diesen Schatz gehoben. Kinderbuchwelten aus einhundert Jahren kamen wieder ans Tageslicht. Wir haben unsere Geschichte in acht kurzen Kapiteln zum Nachlesen zusammengefasst und damit den Bogen zwischen Tradition und Moderne gespannt: Von in längst Vergessenheit geratenen Serien über Hanni und Nanni, Berte Bratt bis zu unseren neuesten Comicromanen und Filmbüchern. Vielleicht stolperst du ja bei der Lektüre auf dein eigenes erstes Leseerlebnis.


Onkel Franz und die goldenen Sechziger

Innovation aus Leidenschaft

Im Jahr 1960 heiratete Franz-Joachim Schneider Gisela Oehmke. 1964 starb Luise Schneider, und ihr Sohn Franz-Joachim wurde Alleininhaber. Gisela Schneider arbeitete nun im Lektorat des Verlages (1978 in Redaktion umbenannt) aktiv mit – meistens der Kinder wegen von zu Hause aus – und bezog 1972 ein eigenes Büro in dem neuen Verwaltungsgebäude. Fortan nahm sie an Kongressen, Fachmessen und Fortbildungsmaßnahmen teil und betreute bald darauf als Programmleiterin die Hardcover-Titel.  …


Die Nachkriegsjahre

1946, nach dem Tod von Franz Schneider Senior, bemühten sich seine Frau Luise und Sohn Franz-Joachim um einen Wiederaufbau. Da Wittenberg in der damaligen sowjetischen Besatzungszone (SBZ) lag, brauchte man für das Verlegen von Büchern die Genehmigung der russischen Administration. Diese wurde nicht erteilt. Jedoch war von Franz Schneider bereits 1943 der Vier Tannen Verlag gegründet worden, in dem überwiegend märchenhafte Stoffe im kleinen Hardcoverformat veröffentlicht wurden. Er bestand bis…


Während der nationalsozialistischen Diktatur

1927 siedelte der Verlag wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten nach Leipzig über, 1936 (bis auf das Auslieferungslager) wieder zurück nach Berlin. Im Jahr 1943 wurden die Buchvorräte des Verlages in Leipzig durch Bombenangriffe zerstört. Franz Schneiders Frau Luise hatte zudem in den letzten Kriegsjahren größere Mengen Akten in die Altpapiersammlung der Schulen gegeben: Korrespondenzen, Durchschläge und vermutlich auch Archivbestände. Ihrem Sohn Franz-Joachim hatte dies Pluspunkte bei der schulischen Notengebung und öffentliche Belobigungen…


Wie alles anfing …

1898 lernte der liberale Politiker Friedrich Naumann den 23-jährigen Wahlredner Franz Schneider kennen. 1904 folgte Franz Schneider Naumann nach Berlin und übernahm die Leitung des Verlages „Die Hilfe“, der Naumanns gleichnamige Wochenzeitschrift herausbrachte. 1907 wurde der Verlag umgegründet, Franz Schneider Mitgesellschafter und alleiniger Geschäftsführer.   1913 bewarb sich die Kindergärtnerin Sophie Reinheimer mit ihren Kunstmärchen Von Sonne, Regen, Schnee und Wind beim Verlag. Das Buch gefiel Franz Schneider. Noch im…