Preis
8,95 €

Derzeit nicht lieferbar
Mehr Informationen
  • Zeichner
    Wolf Schröder
  • Illustrator
    Wolf Schröder
  • Ausgabe
    gebunden
  • Erschienen am:
    15.09.2008
  • Seiten
    192
  • ISBN
    978-3-505-12463-1

Band 6

Kommissar Kugelblitz – Kugelblitz in Venedig

Enge Gassen, dunkle Kanäle und ein alter, baufälliger Palazzo sind die perfekte Kulisse für diesen spannenden venezianischen Kugelblitz-Krimi. Wie verschwand die kostbare Stradivari der berühmten Geigerin Anna Paganini? Welche Rolle spielt der Mann mit den roten Schuhen? Wer entführte die kleine Alessia?

Kugelblitz nimmt sofort zwischen Gelati, Pizza und Pasta die Fährte der Gauner auf, und sein junger italienischer Freund Antonio gibt ihm wertvolle Tipps.



Eure Meinung

  1. Leon 11.09.2014

    Ich finde das Buch gut, weil die Gangster tolle Tricks können. Außerdem verstehe ich Italienisch ein bisschen, weil ich portugiesisch kann. Das finde ich super.

  2. Jarmila 20.09.2013

    Mein 9-jähriger Felipe liest gerne spannende und unterhaltsame Geschichten und besonders eben Dedektivgeschichten. Nachdem er schon “Kommissar Kugelblitz in Istanbul” so begeistert gelesen hat und auch bereits einen Sammelband mit der Etdeckerfolie vershclungen hat, fing er mit diesem Buch an. Manche Geschichten lesen und lösen wir zusammen, andere liest und löst Felipe alleine.

    Dieser Krimi regt die Leserschaft zum genauen Lesen und Mitdenken an. Diese Detektivgeschichten handeln davon wie Kommissar Kugelblitz nach Venedig in den Urlaub fliegt und auch dort das Fälle lösen nicht lassen kann.

    Die Schrift ist in großer Druckschrift verfasst und auf jeder Seite sind etwa 15 Zeilen zu lesen, dazwischen immer unterschiedlich große skizzierte Bilder in schwarz-weiss, das lockert zum einen die Seiten etwas auf, zum anderen dienen sie teilweise auch als Hilfe den Kriminalfall zu lösen und zuguterletzt kann man sich die Fälle und die Hauptpersonen bildlich auch noch besser vorstellen.

    Insgesamt sind auf etwa 180 Seiten 16 Fälle zu lösen. Wenn die Kinder richtig zuhören/ bzw. selbst lesen gelingt ihnen das auch einfach. Das Besondere: Vorne im Buch klebt eine rote Folie. Am Ende eines jeden Kriminalfalles steht dann die Lösung des Falles auf dem Kopf und unterlegt in roter Geheimschrift, wenn man dann die rote Folie darüber legt, kann man diese Geheimschrift – und somit auch die Lösung – entcodieren und so seinen Fall lösen. Manches Mal gilt es eben die Fotos genau anzusehen, ein anderes Mal eben genau zuzuhören oder aber auch Fehler auf Bilder zu suchen, nach dem Motto: “Welches Bild ist die Fälschung?”

    Die meisten Fälle sind für uns Erwachsene sofort klar erkennbar, wer der Täter ist und warum man ihm auf die Schliche kommt. Ich frage Felipe dann immer und wenn er nicht so recht weiter weiß, gebe ich ihm Hilfestellung und gebe ihm Denkanstöße: “Schau dir das Bild nochmals genau an!”

    Für Kinder wirklich sehr spannend und meinem Felipe gibt jeder gelöste “Fall” auch ein Erfolgserlebnis!