Preis
7,90 €
6,99 €

Derzeit nicht lieferbar

Mehr Informationen
  • Zeichner
    Nikolaus Moras
  • Illustrator
    Nikolaus Moras
  • Ausgabe
    gebunden
    E-Book
  • Erschienen am:
    15.08.2005
    Erschienen am:
    09.11.2011
  • Seiten
    154
    154
  • ISBN
    978-3-505-12196-8
    978-3-505-12995-7

Band 20

Gute Zeiten mit Hanni und Nanni

Im Internat Lindenhof herrscht große Aufregung: Für das Abschlussfest soll ein Theaterstück einstudiert werden. Hanni und Nanni sind mit Feuer und Flamme dabei. Doch kurz vor dem großen Tag droht die Aufführung zu platzen. Jemand hat mit Carlottas Schere die Kostüme zerschnitten! Wer kann das gewesen sein? Hanni und Nanni haben einen Verdacht…



Eure Meinung

  1. Sophia 16.07.2014

    Ich liebe Schneiderbücher !

    Wenn ich ein Buch schreiben würde ,würde ich es an den Schneiderbuch-Verlag schicken .

    SUPER!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Sandra S. 26.07.2013

    Diese Buch finde ich sehr schön und besonders spannend. Es kommen einmalig Tagesschülerinnen vor, das stört aber nicht. Ich finde das Buch ist an keiner Stelle langweilig. Es passiert viel, ohne dass die Geschichte überladen wirkt oder unübersichtlich wird. Die Zwillinge stehen in diesem Band nicht im Mittelpunkt. Dafür rücken Carlotta und Elli mehr ins Geschehen. Carlotta ist fast von Anfang an dabei und sehr beliebt bei den Leserinnen, deswegen finde ich das gut. Elli hat gewinnt zum ersten Mal eine wirklich gute Freundin. Sie bleibt zwar nicht in Lindenhof, es ist aber schön, weil Elli sonst immer nur Pech in dieser Beziehung hat. Dieser und der darauffolgende Band (21) sind die einzigen, in denen Elli positiv dargestellt wird. Man kann die gesamte Handlung gut nachvollziehen und möchte wissen, wie es weiter geht. Auch der Streich, der Mamsell gespielt wird, kommt gut an. Solche Sachen haben Tradition in den Hanni und Nanni Büchern.

    Negativ ist fogendes: Hanni und Nanni und ihre Freundinnen sind in diesem Buch in der fünften Klasse. Es wird aber zwischendurch geschrieben sie wären in der Dritten. Es gibt eine Kapitelüberschrift mit dem Titel “Eine saure Dritte”, wo direkt aus dem ersten Satz hervorgeht, dass es sich um die fünfte Klasse handelt. Das sollte vom Verlag korrigiert werden. Mira wird als beste Freundin von Petra genannt, obwohl sie vorher nie erwähnt wurde. Dann ist Petra ein Schauspieltalent, obwohl sie das vorher nie war. Die Zwillinge feiern eine Geburtstags-Mitternachtsparty im Frühsommer, obwohl aus einem früheren Band bekannt ist, dass sie im April Geburtstag haben. Es geht bei dieser Mitternachtparty um eine Intrige, die Geschichte hätte man auch mit einem anderen verbotenen Fest erzählen können. Es stört, dass gegen Schluss die Intrige gegen Carlotta nicht aufgeklärt wird. (Das Uhr vorstellen von Astrid).

    Abgesehen von diesen Kritikpunkten ist es ein sehr schönes Buch, dass ich an Mädchen im Alter von ca. 9 – 14, je nach Entwicklungsstand und Interessen, verschenken würde.