Bin ich blöd, oder was? Das Comic-Romandebut von Olivia Vieweg

Klassenfahrt des Grauens

Olivia Vieweg stellt ihr Comic-Romandebut Bin ich blöd, oder was? – Klassenfahrt des Grauens vor.

 

Tagebücher sind out. Heute teilt man seinen Tagesablauf per Twitter oder Facebook mit. Es wird ge-liked, ge-tweeted, ge-teilt und kommentiert. Wer in sein und dazugehören will, der tut es den anderen eben gleich. Mari, 15 Jahre alt, selbsternanntes Genie, schreibt trotzdem Tagebuch und lässt ihre Leser ungefiltert an ihrer Genialität teilhaben.

 

 

Dabei geht es nicht selten laut und ein wenig turbulent zu. Unterstüzt wird Mari dabei von ihrer persönlichen, selbst-erschaffenen Smiley-Armee.

 

Bin ich blöd, oder was?!

Ehrlich und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, lässt sie ihren Gedanken freien Lauf.

 

Interview mit Olivia Vieweg auf der Leipziger Buchmesse

 

 

Buchtrailer der Autorin Olivia Vieweg

 

 

 

Mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein ausgestattet, sieht sie sich schon bald Karriere machen. Ihre vielen Talente und ihr gutes Aussehen werden ihr schon irgendwie dabei helfen:

 

Bin ich blöd, oder was?!

 

Dumm nur, dass ihr Umfeld das etwas anders sieht:

 

Bin ich blöd, oder was?!

 

Aber das stört Mari nicht weiter. Ein Freigeist wie sie, kümmert sich nicht darum, wie es von anderen gesehen wird. Und so verfolgt Mari weiterhin das Ziel berühmt zu werden.

 

Der erste Schritt in die richtige Richtung ist dabei sogar schon getan: sie wurde in der „E-Klasse“, einer Förderklasse für Hochbegabte, aufgenommen. Doch langsam kommen ihr und ihrer besten Freundin Spicka Zweifel, ob der Eintritt in diese Klasse eine so gute Idee war.

 

Bin ich blöd, oder was?!

 

Trotzdem lassen sich die beiden nicht unterkriegen. Mit Maris Genialität und Spickas süßem Aussehen werden sie die Klasse schon „rocken”.

 

Bin ich blöd, oder was?!

 

 

 

Eure Meinung

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!