Altersgerechte Katzencomedy

Gelungener Kinderroman zum selber- oder vorlesen.

„Lotti darf kein Haustier haben. Das verbietet ihre Mutter. Dabei wünscht sich Lotti vor allem anderen nur eins: eine eigene Katze. Und eines Tages landet durch das offene Fenster ein großes, getigertes Tier in ihrer Badewanne. Aber der Besucher ist keine gewöhnliche Katze, nein, es ist eine Prinzessin und kann obendrein sprechen. Prinzessin Sardine ist von einem großen, unheimlichen Monster aus ihrem Zuhause vertrieben worden. Ehrensache, dass Lotti ihr hilft… heimlich, damit ihre Mutter es nicht merkt.“ So fasst Alessandro Rizzi von WeLikeBooks.de die Geschichte um die kleine Lotti zusammen.

 

„Prinzessin Sardine greift hierbei ein beliebtes Kinderbuchthema auf – der heimliche Freund mit vielen tollen Eigenschaften.“ urteilt Alessandro und schwelgt dabei in Kindheitserinnerungen. „Dabei ist der Roman für Kinder absolut gelungen und erinnert am ehesten an die tscheschichen Kinderfilme über die liebenswerte Lucie, den Schrecken der Straße mit ihren allmächtigen Knetmännchen.“

 

Besonders die Protagonisten „Lotti und Prinzessin Sardine sind liebevoll ausgearbeitet Persönlichkeiten“ und wirken dadurch sehr authentisch.

 

„Die kleine Prinzessin ist eine sehr gut dargestellt Katze mit allen für diese Art typischen Ecken und Kanten, sodass kleine und große Katzenliebhaber ihre Freude an dem Buch haben werden.“

 

Das Fazit lautet: „Der Schreibstil ist absolut altersgerecht und eignet sich zum Selber- aber auch noch zum Vorlesen.“

 

Alessandros ganze Rezension könnt ihr hier nachlesen.

 

Rezension zu Lotti und Prinzessin Sardine

 

 

We Like Books

 

Verfasser der Rezension: Alessandro Rizzi

Quelle: Alessandro Rizzi / www.welikebooks.de

Datum: Mai 2015

Eure Meinung

Es gibt noch keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!